2018--SENATORENABEND--2018

Wehrden hat jetzt einen Karnevalsverein

Der Rossel sind sie treu geblieben

Zeitweilig standen die Rosselanos bei ihren Veranstaltungen auf der Bühne der neu gebauten Großrosseler Rosseltalhalle – und manchmal flogen sie dabei sogar, wie es hier beim Senatorenabend 2008 das Funkenmariechen Alisha Gerstner tat. Die damals erst Siebenjährige absolvierte bei diesem Rosselanos-Abend ihren allerersten öffentlichen Auftritt. FOTO: BeckerBredel Wehrden.

 

Vorbei die Zeit der Heimatlosigkeit: Nachdem sie ihrem Zuhause den Rücken kehren mussten, haben die Rosselanos in Wehrden eine neue Basis bekommen. Dank der Interessengemeinschaft Wehrden. Von Andreas Lang Schweren Herzens haben sie ihr Zuhause verlassen müssen. Das Areal am Westschacht zwischen Großrosseln, Dorf im Warndt und Ludweiler nämlich, wo es sich die Rosselanos als Karnevalsverein über Jahrzehnte so richtig gemütlich eingerichtet hatten. Aber der Bergwerkskonzern RAG hatte irgendwann andere Pläne mit dem Gelände. Und so waren die Rosselanos von heute auf morgen heimatlos. Jetzt wurden sie in Wehrden aufgenommen. Die Interessengemeinschaft (IG) Wehrden bietet als Dach¬verband das neue Zuhause, das Gasthaus Zum Kraftwerk, als Vereinslokal. „Und der Rossel sind wir auch noch treu geblieben, die läuft ja bis nach Wehrden“, freut sich der Präsident der Rosselanos, Andreas Chandoni. Dort hoffen sie jetzt anzuwachsen, denn auch was den Veranstaltungsort anging, hatten die Rosselanos zuletzt unruhige Zeiten. Schauen wir zurück. Der 21. Juni des Jahres 1955 gilt als Geburtsstunde der vom – inzwischen verstorbenen – karnevalistischen Urgestein Helmut Schwehm gegründeten Rosselanos. Die Taufe erfolgte, wie soll es bei überzeugten Karnevalisten auch anders sein, zur nächsten Sessionseröffnung am 11. November in der Warndtburg Großrosseln. Ursprünglich ging es vor allem darum, die Veranstaltungen der Großrosseler Karnevalsgesellschaft Doll Doll mit Gesangsbeiträgen zu bereichern. Was die neue Gruppe mehr als erfüllte. Mit stimmungsvollen Liedern, deren Texte aus eigener Feder stammen, sind die Rosselanos bis heute fester Bestandteil der saarländischen Faasenacht. Auch aktuelle Themen und politisches Zeitgeschehen sowie moderne Musik gehören ins Repertoire der Rosselanos, natürlich alles in saarländischer Mundart verfasst. Der mittlerweile meistgespielte Titel, das „Rossler Lied“, gehört selbstverständlich auch heute noch zum Bestand. Eigenständige Karnevalsgesellschaft sind die Rosselanos seit dem Jahr 1988. Und seitdem damit offiziell „uff da Schnerr“. Unterwegs, um mit Karnevalsgesellschaften im In- und Ausland Freundschaften zu gründen und zu pflegen. Außerdem ermöglichte es diese Umstrukturierung, eigene Veranstaltungen auszurichten und eine Senatorengruppe als Unterstützer in den Verein aufzunehmen. Schon legendär ist der Senatorenabend jeweils zum Jahresauftakt. Ein mit Bedacht gewählter Termin für eine Veranstaltung, die quasi Kappensitzung mit geladenen Gästen ist. Denn so kommen die Rosselanos anderen Karnevalsgesellschaften und deren Veranstaltungen zwischen dem 11.11. und der Sitzungsphase der Session nicht in die Quere. Das hat sich schon zu Beginn so ergeben, um die Freundschaft mit den Doll Doll nicht zu gefährden; und am neuen Standort, wo ja auch die Kreisler als älteste Völklinger Karnevalsgesellschaft tagen, soll es sich nicht ändern. Schließlich hat es ja im Geislauterner Dorfgemeinschaftshaus, der Narrhalla der Braddler – das war das Übergangs-Zuhause der Rossellanos – auch so funktioniert. Klar, dass sich die Rosselanos auch jetzt als Mitglied der Interessengemeinschaft in Wehrden voll einbringen wollen. Der Freiwilligen Feuerwehr haben sie bei deren Festivitäten schon ihren Besuch abgestattet, und der Rosselanos-Senatorenabend soll mit dem Verein nach Wehrden in die Kulturhalle ziehen. Weitere Ideen haben die Rosselanos zuhauf. Und wer weiß, vielleicht bekommt Völklingen ja wieder einen Fastnachtsumzug – Chandoni schwärmt zum Beispiel von einem Nachtumzug. Und auch wenn es zu den tollen Tagen nach dem Jahreswechsel zum Sturm aufs Völklinger Rathaus geht, wollen die Rosselanos mit dabei sein.

Rosselanos-Präsident Andreas Chandoni (links im Bild) mit dem Vorsitzenden der Interessengemeinschaft Wehrdener Bürger und Vereine, Patrick Becker.

 

2017--SENATORENABEND--2017

Geislautern

Ein fast perfekter Abend

Rosselanos traten mit ihrer Kappensitzung gegen widrige Wetterlage an

Von Andreas Lang, 11. Januar 2017, 

Zum Senatorenabend der Rosselanos in Geislautern haben die Glasspatzen aus Wadgassen auch ihr junges Tanzpaar mitgebracht. Dana Junkes und Leon Reichert sind gerade mal sieben und acht Jahre alt und tanzen wie die Alten.

Foto: Becker & Bredel 

Hier der neue Senator

Oliver Sauer (Mitte) mit der Moderatorin Diana Chandoni und

Vize Präsident Andreas Chandoni.

Foto: Becker & Bredel 

 

Alle Register zogen die Rosselanos an ihrem Senatorenabend:

Mitreißende Musik, Lasershow, fulminante Tanzeinlagen und Bühnengaudi.

Da war es schade, dass wegen erwarteter Eisglätte etliche Stühle leer blieben. In der Geislauterer Schlossparkhalle fühlen sich die Mitglieder der Großrossler Karnevalsgesellschaft Die Rosselanos pudelwohl. Seit einigen Jahren bestreiten sie dort zum Jahresbeginn ihren Senatorenabend – und das mit großem Erfolg. „Unseren Senatorenabend (nur geladenen Freunde und Gästen) könnte man auch Kappensitzung nennen“, meint Rosselano Andreas Chandoni, und dementsprechend spektakulär ist der Abend auch aufgebaut. Nachdem das Duo Nino-Angelo eben noch das Publikum mit karnevalistischer Musik in Stimmung gebracht hat, verdunkelt sich der Saal. Für Sekunden ist es stockfinster, dann donnert ein mitreißender Beat aus den Boxen, dazu eine rasante Lasershow. Als die vorüber ist, betreten Moderatorin Diana Chandoni und Frank Huth die Bühne. Sie nehmen den Takt auf, tanzen ein bisschen mit und begrüßen die Gäste. Die wichtigsten unter ihnen einzeln und namentlich, ein Scheinwerfer setzt die Genannten zudem für Sekunden in Szene. Allerhand karnevalistisches Programm folgt. Die Glasspatzen aus Wadgassen haben gleich zwei Mariechen mitgebracht: Claire Lorson und Michelle Baumgart. Und ihr Tanzpaar Dana Junkes und Leon Reichert. Beide sind mit sieben und acht Jahren noch sehr jung und wissen ihr Publikum schon zu begeistern. Auch eine amtierende Saarlandmeisterin schickten die Rosselanos auf ihre Bühne. Emily Diener von den Faasendrebellen Saarlouis-Steinrausch, Titelträgerin bei den Juniorinnen. Auch ihre Vereinskameradin Cynthia Braun, Junioren-Dritte unter den saarländischen Mariechen, zeigt ihr Können in Geislautern. Gardetanz gab es von den Aktivengarden der Picarda Fräsch und der Aktionsgemeinschaft Heidstock (AGH) zu sehen. AGH-Akteure steuerten noch einen Schautanz zum Programm bei, ebenso wie die Picarda Fräsch. Für Musik sorgte neben Nino-meets-Angelo selbstverständlich die Gesangsgruppe der Gastgeber. Für Spaß aus der Bütt war auch gesorgt. Dieter Simon gab den „Hamp“, Heiner Gies von der Stadtgarde Kaiserslautern den Müllmann. Oliver Sauer trieb als „De Molli“ seine Scherze und kam im Laufe des Abends auch noch zu Senatorenehren bei den Rosselanos. Helga Ferdinand gab zum Finale noch einen ihrer selten gewordenen aber immer von viel Applaus begleiteten Auftritt als schrille „Eulalia Schippenstiel“ zum Besten. Zum perfekten Abend hätten sich die Rosselanos nur noch bessere Straßenverhältnisse gewünscht. Denn Eisglätte war zu befürchten, und so blieben etliche Stühle in der geliebten Schlossparkhalle leer.

 

 

2016--SENATORENABEND--2016

Geislautern

Rosselano-Moderatorin erhält Goldorden des Bundesverbandes Karnevalistische Auszeichnung für Diana Chandoni während des Senatorenabends der Rosselanos in Geislautern

Von  Andreas Lang,  13. Januar 2016,

Foto: Becker  Bredel

Diakon Günther Reber wird Senator. Diana Chandoni überreicht die die Kappe und wird später selbst geehrt.

Gute Dramaturgie, Lichteffekte und Lasershow, Witz und Tempo beim Bühnenprogramm und eine schlagfertige Moderatorin.

Die Rosselanos, Karnevalsgesellschaft aus Großrosseln, wissen, wie sie ihren Senatorenabend gestalten müssen. Sie hat ein feines Gespür für große Auftritte.

Die Großrossler Karnevalsgesellschaft Die Rosselanos, die seit einigen Jahren ihren Senatorenabend in der Geislauterer Schlossparkhalle feiert.

Nachdem das Duo Nino-Angelo am Samstag eben noch das Publikum mit dem kölschen Hit über „Dicke Mädchen“ in Stimmung gebracht haben, verdunkelt sich der Saal. Für Sekunden ist es stockfinster, dann donnert ein mitreißender Beat aus den Boxen. „Run Boy, run“, dazu minutenlang eine bunte Show mit blitzenden Lichtern und Laserstrahlen. Als die vorüber ist, betritt Moderatorin Diana Chandoni die Bühne. Sie nimmt den Takt auf, tanzt ein bisschen und begrüßt die Gäste. Und die Halle ist proppenvoll, kaum noch ein Sitzplatz frei. Dann eine Überraschung. Sie mag nicht alleine moderieren, also muss ein Partner her. „Den suche ich mir jetzt aus dem Publikum, also passt auf, es kann jeden erwischen“, kündigt sie an. Während die dramatische Erkennungsmelodie des „Tatort“ läuft, nimmt sie die Kandidaten in Augenschein. Ihre Wahl fällt auf einen Karnevalsprinzen. „Frank der Erste von der IG Rosenmontag Schwalbach“, stellt der sich wenig später vor. Allerhand karnevalistisches Programm folgt.

Rosselano-Mariechen Yvonne Reis tanzt artistisch, ebenso das Mariechen der Faasendrebellen Saarlouis, Cynthia Braun und Annika Schwickert von der Aktionsgemeinschaft Heidstock. Die Rebellen haben außerdem ihren Schautanz mitgebracht, die Picarda Fräsch ihre Garde. In die Bütt wagen sich Tanja Albert-Sieger, Dieter Simon, Erich und Monika Meier, Erwin Faust, Rainer und Lulu, Mario Hümbert und zum Abschluss auch noch die schrille Eulalia Schippenstiehl.

Für launige Musik, meist auf Großrossler Dialekt umgeschriebene Stimmungslieder, sorgten die Gastgeber selbst. Klar, dass die Rosselanos auch ihren Hit, das Rossler-Lied anstimmten.

Neu im Kreis der Rosselano-Senatoren ist Seelsorger Günther Reber. Rosselano-Urgestein Helmut Schwehm hielt die Laudatio auf den Diakon im Unruhestand, der schon bei den Beele's und den Glasspatzen in der Bütt gestanden hat.

Zu vorgerückter Stunde eine wichtige Ehrung. Christian Großmann, Vertreter des VSK (Verband Saarländischer Karnevalsvereine) für die Region Völklingen Warndt und VSK-Vizepräsidentin Judith Martini hatten den Goldorden des Bundesverbandes (BDK) samt Urkunde im Gepäck. Beides überreichten sie der völlig überraschten Moderatorin Diana Chandoni.

Anschließend endete der Senatorenabend der Rosselanos so spektakulär, wie er begonnen hatte. Denn die tolle Schautanzgruppe der Picarda Fräsch und das atemberaubende Männerballet des KUV Wiebelskirchen umrahmten den schrillen Auftritt der EulaliaSchippenstiel.

 

2015--SENATORENABEND--2015

Der Fastnachts-Virus greift um sich
Senatorensitzung der Rosselanos mit Saarlandmeistern und einem frechen Affen


Von Andreas Lang, 

Fast wie ein Ritterschlag: Neu-Senator Clemens Schug erhält von Diana Chandoni die Senatorenmütze.

 

Foto: Becker&Bredel

Im Dorfgemeinschaftshaus haben die Narren der Rosselanos am Wochenende ihren ersten Höhepunkt im neuen Jahr erlebt. Der Senatorenabend stand auf dem Programm, bei dem einer der Jüngsten für mächtig Stimmung sorgte.
Anonym versuchten sich die beiden hinter der Schattenwand in einer Art Selbsthilfegruppe ihre Sorgen um das Fastnachts-Virus von der Seele zu reden. Unter anderem warnten sie eindringlich: „Die Faasebooze wolle die Weltherrschaft!“ Als sie dann aber neugierig über den Rand des Sichtschutzes spähten, entdeckten sie, dass bereits alles zu spät war. Der ganze Saal des Dorfgemeinschaftshauses in Geislautern war am Samstagabend beim Senatorenabend der Rosselanos bereits vom tückischen Virus befallen. So konnten sich Moderatorin Diana Chandoni und Ober-Rosselano Andreas Schwehm dann auch offenbaren – und zum weiteren Amüsement ihres Publikums „Viva Colonia“ anstimmen.

Ehrungen bestimmten weiter den Senatorenabend. Urgestein Helmut Schwehm ist jetzt Ehrenpräsident. Den Häuptlingsorden gab es für Andreas Chandoni und Dieter Simon, der Verband Saarländischer Karnevalsvereine (VSK) ehrte Rita Tilly und Werner Pawelkiewicz mit dem Verdienstorden. Neuer Senator ist Strafverteidiger Clemens Schug. Über ihn witzelte Co-Moderator Werner Brandt: „Ein Mandant hat ihm 3000 Euro Honorar geboten, wenn er nur mit einem Jahr Gefängnis davon käme – als der Mandant hinterher dankte, sagte der Anwalt: Das war harte Arbeit, die wollten dich nämlich freisprechen.“ Weiter amüsierten Geraldine Dittgen mit Affenpuppe Charly und Sabine Gericke. Wer zunächst dachte, Geraldine zeige da eine typische Bauchrednernummer, bemerkte hinterher, dass Sabine den frechen Affen unbemerkt im Hintergrund sprach.

Unter den Tanzgruppen stachen vor allem drei Saarlandmeister hervor. Nämlich Tanzmariechen Emily Diener, Tanzpaar Laura Hollinger und Kai Werner von der Aktionsgemeinschaft Heidstock (AGH) sowie das Wiebelskircher Männerballett. Unter den gratulierenden Prinzenpaaren stach Prinzessin Uschi Sersch hervor. Sie lebt zwar in Hamburg, wurde aber in Völklingen geboren und ist außerdem Rosselanos-Senatorin. Sie rief ein dreifach „Schönwerder – Helau“ aus.

Zum unumschränkten Star des Abends wurde dann aber einer der Jüngsten im Saal – von dem das selbstverständlich niemand erwartet hätte: Schwehm-Spross Leon, der bei eingangs beschriebenen Beitrag Papa Andreas zwar dau-ernd hören, aber nicht so recht sehen konnte. Also schwang er sich auf die Bühne hinter die Schattenwand. Dort dauerte es einige Sekunden, bis der Akteur reagierte: „Leon, geh doch mol zur Mama.“ Um dann gemeinsam mit dem Publikum spontan und herzlich zu lachen.

 

Akteure beim Senatorenabend 2015

Moderation Diana Chandoni 
-----------------------------------------------
Tanzmarichen --- Yvonne Reis KG Rosselanos
GKG die Kreisler Völklingen
Trainer --- David Brachmann
-----------------------------------------------
Laudatio --- Helmut Schwehm KG Rosselanos
-----------------------------------------------
Tanzmarichen --- Emily Diener KG Rosselanos
Mr sinn nit so-Saarbrücken
Trainer --- Peter Beck
Betreuerin --- Christine Diener
----------------------------------------------
Bütt --- de Hamp --- KV Hampitania Bous
Dieter Simon
-----------------------------------------------
Aktive Garde --- KV Picarda Fräsch
Tänzer ---
Melissa Ehl , Jessica Lackas , 
Yvonne Harig , Kathrin Harig ,
Sandy-Marie Bersweiler , Selina Buchheit ,
Carina Mayer , Jasmin Hollinger
Melanie Bodwing
Trainerin ---
Simone Scherer
--------------------------------------------------
Ehrung -Rosselanos --- Uschi Sersch
Gesang --- der Orgelmann --- Mario Hümbert
---------------------------------------------------
Tanzmariechen --- Luisa Welsch ---Dingberter Narrenzunft
Trainer --- Peter Beck 
---------------------------------------------------
Bütt --- der Bauchredner
Geraldine Dittgen und Sabine Gericke
---------------------------------------------------
Tanzpaar Aktive --- AG Heidstock
Tänzer --- Laura Hollinger und Kai Werner 
Trainer --- Barbara Walter 
---------------------------------------------------
Die Oldies --- LKG die Beeles Ludweiler
Judith Martini , Steffi Kahn , Jutta Laval , 
Anja Biehl , Manuela Bachhuber
----------------------------------------------------
Aktive Garde --- AG Heidstock
Tänzer ---
Laura Hollinger , Laura Fischer , Antonietta Chiarello , 
Sina Hanke , Michelle Hoffmann , Alexandra Geiger , 
Alexandra Schmitt , Louisa Meyer , Annika Schwickert ,
Lena Maurer , Lisa Bentz , Vanessa Recktenwald.
Trainer --- Kai Werner 
Betreuer --- Barbara Walter und Tanja Lisa Fischer
-------------------------------------------------------
Bütt --- Diana Chandoni und Andreas Schwehm unn Leon
-------------------------------------------------------
Show Tanz --- Emily Diener --- KG Rosselanos
Mr sinn nit so-Saarbrücken
Die verwandlung der Grinsekatze
Trainer --- Peter Beck 
Betreuer --- Christine Diener
-------------------------------------------------------
Bütt --- Monika und Erich Meyer DKG Die Peikler Differten
-------------------------------------------------------
Männerballett --- Der Berg ruft --KUV Wiebelskirchen
Tänzer ---
Marc Model , Renardo Zaffino , Michael Kempf , 
Ricky Commercon , Kim Neufang , Martin Schuler ,
Eduard Mehmetay , Klaus Neidhart , Nico Backes
und Bernd Rottmaier es Männje
Träiner --- Kristen Becker und Saskia Schwitzer
Betreuer --- Isabelle Sutter und Jasmine Neidhart
--------------------------------------------------------
Gesangsgruppe die Rosselanos
Andreas Schwehm , Dirk Chudzinski ,
Andreas Chandoni , Gerhard Ruppenthal , 
Herbert Scheib , Dieter Reichert ,Rainer Haser
Leiter --- Andreas Chandoni
Texter --- Andreas Schwehm
Musik.Leitung --- Rainer Haser
-----------------------------------------------------------

Wir möchten uns bei allen Freunden, Gönnern, Mitglieder, befreundeten Vereinen, allen Aktiven und den ganzen Helfern recht herzlich für einen sehr gelungenen Senatorenabend bedanken. Danke, dass Ihr alle da gewesen seid. 
DAS PRÄSIDIUM

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

2014--SENATORENABEND--2014

Ein Abend ganz im Sinne eines alten Hasen mit Narrenherz

Rosselanos ehren bei ihrer Senatorensitzung das

Fastnachts-Urgestein Helmut Schwehm für dessen rundes Sessionsjubiläum

 Mit einer seltenen Ehrung begann am Samstagabend der Senatorenabend der Großrossler Rosselanos im Dorfgemeinschaftshaus Geislautern. Die Karnevalsgesellschaft ehrte ihren alten Recken Helmut Schwehm, der in seiner 60. Session Großrossler Karneval feiert. „Heute vor genau 60 Johr hann ich mein Herz an die Faasend verloor“, so zitierte sein Sohn Andreas in seiner Laudatio aus der Rede des Vaters bei der Sessionseröffnung im November. Jetzt beim Senatorenabend gab es dazu die passende Plakette und ein Foto in Postergröße vom allerersten Auftritt im ehemaligen Rosseler Kino. Das Bild überreichte der französische Karnevalsfreund Jean Jacques, als Rauschgoldengel im rosa Kleidchen verkleidet.

In zig Büttenrollen ist Schwehm senior seit seiner Premiere geschlüpft, Dutzende von Liedern hat er auf die Rossler Faasend umgeschrieben. Und auch beim Programm des Senatorenabends war er erneut glänzend aufgelegt. So in seinem Prolog als Reisemuffel, selbstverständlich in Reimen mit Refrain: „Das is' doch kenn Urlaub, doo krien ich die Flemm, doo bleib ich doch liewer im Gaade dahemm.“ Später mischte er sich im Sketch als verirrter Karnevalist unter die Bremer Stadtmusikanten und setzte so dem Beitrag, in dem viel improvisiert wurde, die Krone auf.

Karnevalistische Tänze gab es auch zu Hauf. Unter anderem feierte Leonie Püschel als Neunjährige Premiere als Tanzmariechen. Auch Mariechen Emily Diener ließ es sich zum Ehrentag ihres Adoptiv-Opas Helmut Schwehm nicht nehmen, Garde- und Schautanz zu zeigen. Trotz gesundheitlicher Probleme, die ein Wachstumsschub so mit sich bringt. Weitere Tänze zeigten die Mariechen Julia Püschel, Alexandra Kundolf, Yvonne Reis, die Garden der Picarda Fräsch und der Burbacher Mir sin do und das Männerballett Iwwerzwerg.

Neue Senatoren gibt es im Rosseltal auch. Uschi Sersch lebt zwar in der Hansestadt Hamburg, wurde aber einst in Völklingen geboren. Jetzt ist sie in Völklingens Nachbargemeinde Senatorin, ebenso wie Malermeister Bernd Schuh.

Durch den Abend führten Diana Chandoni und Werner Brand in bayrischer Tracht. Brand hatte außerdem einen Auftritt mit Völklingens Oberbürgermeister und Rosselano-Senator Klaus Lorig als „Die Zwei vom Amt“. Außerdem witzelten „De Grimmler unn das Klään“, Monika und Erich Meier, alle vier von den Differter Peiklern, „De Hamp“ von Hampitania Bous, Rosselano Erwin Faust und Jürgen May in der Bütt. Für Musik zum Entree und zum Finale sorgten die Rosselanos.

Alles in allem ein toller Abend für die vielen Gäste in der voll besetzten Halle, unter ihnen auch Fastnachts- und Lokalprominenz wie Horst Wagner, Präsident des Verbandes saarländischer Karnevalsvereine (VSK), VSK-Regionalverteter Helmut Wagner und Großrosselns Bürgermeister Jörg Dreistadt.

 

2013-- Senatorenaben--2013

Wenn Bürgermeister Faaseboozen werden

Die heimische Rosseltalhalle ist den Rosselanos zu klein geworden. Deshalb feierten sie am Samstag ihren Senatorenabend zum zweiten Mal in Folge im Gemeindehaus im Nachbarort Geislautern. Traditionell wurde der Abend mit dem von Rosselanos-Präsident Helmut Schwehm geschriebenen "Rossler Lied" eröffnet, es folgte jede Menge Programm

Die heimische Rosseltalhalle ist den Rosselanos zu klein geworden. Deshalb feierten sie am Samstag ihren Senatorenabend zum zweiten Mal in Folge im Gemeindehaus im Nachbarort Geislautern. Traditionell wurde der Abend mit dem von Rosselanos-Präsident Helmut Schwehm geschriebenen "Rossler Lied" eröffnet, es folgte jede Menge kurzweiliges Programm.

Zunächst sorgte die Marching-Band des Fanfarenkorps Völklingen lautstark für Stimmung. Den Musikern folgte das beste Jugend-Tanzmariechen des Saarlandes auf die Bühne, Emily Diener. "Der Gammler und es Klään", alias Albert und Tanja Sieger, hielten dann die erste Büttenrede des Abends. Weitere folgten - und denen, die dabei von den Akteuren zusätzlich auf die Bühne geholt wurden, stand einiges bevor.

Zum Beispiel Völklingens Bürgermeister Wolfgang Bintz. Der wurde am Samtag in den Kreis der Rosselano-Senatoren aufgenommen; sein Vorgesetzter im Rathaus, Klaus Lorig, sollte die Laudatio halten. Und da Lorig sich auch im Karneval recht wohl fühlt, machte er vor den Augen der lachenden Zuschauer aus seinem Bürgermeister einen waschechten Faasebooz.

Erfrischend auch der Vortrag von "Engelsche unn Deiwelsche", Diana Chandoni und Kerstin Schwehm: Sie holten ihre Gatten, die beide Andreas heißen, auf die Bühne, um auf ihre Kosten Späße zu treiben. Altmeister Helmut Schwehm gab außerdem noch den "armen Rentner", der sich nach seiner Arbeit sehnt. "Ich kann es einfach nicht lassen, und es macht ja auch viel Spaß", sagte das Rossler Fastnachts-Urgestein.

Eine Show-Einlage mit Tanz hatten Kerstin Schwehm und Guido Koch vorbereitet, Gerome Maurer kam als Michael Jackson auf die Bühne. Karnevalistische Tänze lieferten die Aktivengarden der Beeles Ludweiler und der Picarda Fräsch, das Nassauer-Tanzmariechen Selina Schank und die Doppel-Mariechen Alexandra Kundolf und Yvonne Reiss. Mit dem Häuptlingsorden wurden die Rosselanos-Sänger Reiner Haser und Michael Wahl ausgezeichnet. Übrigens war auch die größere Halle in Geislautern so gut wie voll besetzt. Etwas mehr als 330 Gäste hatten Platz - in der Rosseltalhalle hätte der Verein höchstens 240 Gäste empfangen dürfen.

 

2012---2012---Senatorenabend---2012---2012

"Die Hidd iss voll!" Helmut Schwehm, Urgestein der Rossler Faasenacht, seit 58 Jahren auf der Bühne, freut sich über mindestens 300 Besucher am vergangenen Samstag beim Senatorenabend der KG Die Rosselanos im Dorfgemeinschaftshaus Geislautern. Beinahe zehn Brauchtumsvereine alleine aus dem Warndt sind in Uniform angetreten - karmesinrot, als grün-goldene Funken, blau-weiße Dragoner, mit Narrenkappen. Der Charme dieser Prinzessinnen! Das Selbstbewusstsein der Prinzen! Diese goldischen Mariechen!

Das Publikum, durch die Bank gestandene Faasebooze, genießt den garantiert lebkuchen- und wunderkerzenfreien Abend. "Endlich isses so weit", lautet die Devise und "Mir feire Faasenacht im schööönen grüüünen Rosseltal".

Frech die Ansagen, boshaft die Büttenreden: Oberbürgermeister Klaus Lorig muss sich die Leviten von einem seiner Straßenkehrer lesen lassen.

Gerd Thom nun Ehrensenator

Je lahmer dessen Besen kehrt, desto schneller plappert er mit seiner "Heidenschniss", dass sogar der wortgewandte OB den Mund nicht mehr zukriegt vor Fassungslosigkeit. Viele Lacher!

Eine angebliche "Klothilde Blattschuss" führt uns in die Geheimnisse chinesischer Toilettenanlagen ein, Ehrensenator Luigi räsoniert munter drauflos, Archibald & Fridolin sind im Warndt beliebte Gastredner von den Altenkesseler Kesselflickern. Ein Bisttaltrottel nimmt sich selbst und die übrige Welt auf die Schipp.

Die Tanzmariechen, Tanzpaare und Garden wirbeln über die Bühne, als gäbe es keine Bandscheiben, Sehnen oder Bänder. "Und noch ein Spagat!"

Alle Tollitäten aus der Region stellen sich und ihr geplantes Regierungsprogramm für die tollen Tage vor. Gerd Thom wird zum Ehrensenator ernannt, Hartmut Geibel für ein hohes Jubiläum (dreimal elf Jahre aktiver Karneval) geehrt. Das rauschende Finale des Senatorenabends besorgt die Marching Band, "immer wieder gern gesehener Gast bei unseren Veranstaltungen", so Präsident Helmut Schwehm.

Neben ihm wirkten unter anderem in Geislautern mit Marius Endres, Andreas Schwehm, Diana Chandoni, Emely Diener, Klaus Lorig, Werner Brand, Jessica Manti, Celina Schank, Alfons Schirra, Yvonne Reiss, Gerd Thom, Udo Feltes, Erwin Faust, Jürgen May, Reiner Haser und Dirk Schuh.

 

Der Senatorenabend fand  dieses Jahr im Dorfgemeinschaftshaus Völklingen-Geislautern statt.

Bevor die traditionelle Kultveranstaltung (nur für eingeladene Gäste) gestartet wurde, hat sich heraus gestellt, dass die Rosseltal Halle in Großrosseln für diese Veranstaltung viel zu klein gewesen wäre.

Es waren 320 Gäste anwesend. Auch die Umkleidemöglichkeiten hätten bei der Masse der Akteure, ca 100 an der Zahl, leider nicht ausreichend  versorgt werden können.

Wir müssen auch in Zukunft darauf achten und dementsprechend planen.

--SENATORENABEND DER HAMMER --

Auf der Bühne waren:

Hartmut Geibel, Reiner Haser, Ignaz Schuh,Helmut Schwehm (Rosselanos) - Rossler Lied

Diana Chandoni,Andreas Schwehm (Rosselanos) - Begrüßung mit Gesang

Helmut Schwehm (Rosselanos) - Prolog

Emily Diener (Rosselanos) - Tanzmariechen

OB Klaus Lorig (Rosselanos) - Werner Brand - Büttenrede

Celina Schank (Die Nassauer) - Jessica Manti (Die Nassauer) - Tanzmariechen

Alfons Schirra (Die Peikler) - Büttenrede

Lisa Marie Halfmann (Die Bradler)-Ann Katrin Tirsong (Die Bradler)-

Robin Bachelie´r(Die Bradler) - Show Tanz

Erwin Faust (Rosselanos) - Laudatio

Yvonne Reiss (Rosselanos) - Tanzmariechen

Reiner Nisius (Die Kesselflicker) - Bernd Bohnenberger (Die Kesselflicker) - Büttenrede

Udo Feltes - Gerd Thom (Rosselanos) - Gesang

Aktiven Garde (Die Beele´s) - Trainerin - Ute Becker

Erwin Faust (Rosselanos) - Büttenrede

DIE ROSSELANOS -

Reiner Haser - Frederik Chandoni - Ignaz Schuh - Helmut Schwehm - Marius Endres - Stefan Kurscheid - Ilhan Öcpamuk - Andreas Chandoni - Dieter Reichert - Marius Collett - Dirk Schuh -Andreas Schwehm

Aktiven Garde (Picarda Fräsch) - Trainerin Simone Scherer

Jürgen May (Die Peikler) - Büttenrede

Marching Band -Fanfarencorps Völklingen - Leitung Andreas Bläsy

Ebenso danken wir für die Anwesenheit unserer Ehrengäste, Senatorinnen, Senatoren, Ehrenrat und den anwesenden Vereinen

DKG Die Peikler

LKG Die Beele´s

GKG Die Bradler

KV De Picarda Fräsch

KV Doll Doll

GVK Die Kreisler

KG Die Nassauer

KG Iwwerzwerch

KG Hampitania

KG Die Warndtkater

Fuhrpark Völklingen

Les Amis du Carnaval Homburg Haut

DJ Dirk

und allen Helfern vor und hinter der Bühne und den Hausmeistern Peter Fixemer, Wolfgang Schmidt und Werner Eich

 

vielen vielen Dank....Das Präsidium

 

 

 

 

2011---2011---Senatorenabend---2011---2011

Auf der Bühne waren:

Rainer Haser, Helmut Schwehm, Hartmut Geibel – Rossler Lied

Helmut Schwehm – Prolog

Emely Diener (Kreisler) – Tanzmariechen

Klaus Lorig (Ehrensenator) – Büttenrede

Selina Schreiber (Nassauer) – Tanzmariechen

Dieter Simon (De Hamp) – Büttenrede

Juniorenmarsch Hampitania

Die Tollitäten stellten sich vor

Juniorenmarsch Warndtkater

Laudatio / Ernennung Ehrensenator

Alfons Schirra (Klothilde Blattschuss) - Büttenrede

Alina Mahler (Rosselanos) – Tanzmariechen

Jerome Maurer (Hampitania) – Tanzeinlage als Michael Jackson

Archibald und Friedolin – Büttenrede

Gesang Rosselanos

Erwin Faust (Luigi) – Büttenrede

Aktivenmarsch Picard

Jürgen May (Biestaltrottel) – Büttenrede

Marching Band-Fanfarencorps Völklingen


 

Ebenso danken wir für die anwesenheit unserer Ehrengäste, Senatoren, Senatorinnen und den anwesenden Vereinen:

  Dart Club

  KV "De Picarda Fräsch"

LKG "Die Beeles"

GKG "Die Braddler"

GVK "Die Kreisler"

KG "Die Nassauer"

DKG "Die Peikler"

KG "Die Warndtkater"

KV "Doll Doll"

KG "Die Hampitania"

KG "Iwwerzwerch"

LES AMIS DU CARNAVAL Homburg Haut

2010--Senatorenabend--2010

Übervoll  war die Rosseltalhalle am Wochenende, als der Großrosseler Karnevalsverein Die Rosselanos zum traditionellen Senatorenabend einlud. Ein ausgesuchtes Publikum amüsierte sich zu Beginn, als das Rossler Lied das Narrenvolk der Region auf ein vierstündiges anspruchsvolles Programm einstimmte: immer noch in vorderster Front Rosselanos-Vorsitzender Helmut Schwehm (Foto: hj), der in seinem Prolog die Amerikanisierung der deutschen Sprache auf die Schipp nahm und dafür kräftigen Applaus erntete. Allen Sätteln gerecht erwies sich die Senatorin und Ministerin Annegret Kramp-Karrenbauer, die mit ihrer Büttenrede als Putzfrau im Landtag Randbemerkungen der großen Politik präsentierte. Ein alter Hase ist Alfons Schirra von den Peiklern aus Differten, der als Clothilde Blattschuss die Lacher auf seiner Seite hatte. Wegen seiner jahrzehntelangen Freundschaft zu den Rosselanos überreichte ihm Helmut Schwehm den Häuptlingsorden. Eine Augenweide waren die Tollitäten der teilnehmenden Karnevalsvereine mit dem Kinderprinzenpaar von Doll Doll, den Braddlern aus Geislautern, den Glasspatzen von der Fenne, der Hampitania aus Bous, der Iwwerzwerch aus Überherrn, den Warndtkatern aus Dorf im Warndt und als lothringischem Element den Les Amis du Carnevale aus Hombourg Haut.

Den Kreis der Ehrensenatoren vergrößert nun Anke Jung aus Völklingen, die mit ihrem Mann einen Dachdeckerbetrieb führt. Knaller in der Bütt, wo besonders Erwin Faust als Luigi wahre Lachsalven erntete, Schunkellieder von den Rosselanos, Tanzmariechen und Garden sowie nicht zuletzt das Männerballett als Westschachtelfen ließen den Senatorenabend in der Rosseltalhalle zu einem besonderen Ereignis in Sachen Narretei werden.

 

 

 

 

Auf einen Blick

Teilnehmer in der Bütt: Helmut Schwehm (Prolog), Annegret Kramp-Karrenbauer, Alfons Schirra, Dieter Simon, Erich Meyer, Erwin Faust, Jürgen May; Tanz: Tanzmariechen Emely Diener (Kreisler), Selina Schreiber (Die Nassauer), das Tanzpaar Bollywood (Hampitania), Juniorengarde der Warndtkater, Aktivengarde der Picarda Fräsch, Tanzmariechen Monika Loew (Hampitania), Männerballett.

 

 

 

Nach oben